Pressemitteilung

26.Mai 2020 - Forst- und Holzwirtschaft

Hoher und Hoffmann: Im Wald spielt sich eine biologische und wirtschaftliche Katastrophe ab

Klaus Hoher

Pauschale Flächenprämie verkennt die unterschiedlichen Belastungen im Forst.


In der heutigen Sondersitzung des Ausschusses für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sagte der forstpolitische Sprecher der FDP/DVP Fraktion, Klaus Hoher:

„Im Wald spielt sich eine biologische und wirtschaftliche Katastrophe ab. Die Sturm-, Trockenheits- und Borkenkäferschäden bringen private und kommunale Waldbesitzer zur Verzweiflung. Der zusätzliche Absatzeinbruch aufgrund der Corona-Krise bringt viele Waldbesetzer nun an den Rand des Leistbaren. Die Erntekosten für das Holz sind inzwischen höher als die Holzerlöse von Bäumen, die hundert Jahre gewachsen sind. Die Waldbesitzer brauchen finanzielle Unterstützung, damit sie überhaupt ihren Pflichten der Totholzbeseitigung und Aufforstung nachkommen können. Es gilt, den Wald zu erhalten, auch in seiner Erholungs- und Naturschutzfunktion und zu CO₂-Speicherung. Eine pauschale Flächenprämie, wie sie Minister Hauk vorsieht, verkennt aber die unterschiedlichen Belastungen. Forstbetriebe mit hohem Nadelholzanteil tragen im Augenblick die größten Verluste der Naturkatastrophe, andere reine Laubholzbetriebe haben vergleichsweise geringe Schäden. Wir sollten daher nach Nadelholzanteilen staffeln, um passgenaue Hilfen anzubieten.“

„Für viele Gemeinden in Deutschland bringt der Wald in den Jahren 2019 und 2020 große Verluste in einem Haushalt, der durch den Corona-Lockdown und die Rezession bereits ein dramatisch geringeres Steueraufkommen haben wird. Hier müssen der Bund und die Länder gemeinsam für das Überleben der Forstbetriebe sorgen. Dabei müssen auch Lösungen einer thermischen Verwertung der abgestorbenen Hölzer zur CO₂-Einsparung ins Visier genommen werden.“ ergänzt der FDP-Abgeordnete Dr. Christoph Hoffmann, einziger Förster im Deutschen Bundestag.

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

05.05.2022 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft/ Naturschutz

Hoher: Unsere Land- und Forstwirte sind die besten Naturschützer

11.03.2022 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft/ Jagd und Fischen/ Naturschutz

Hoher: Um eine Regulierung der Biberpopulation kommen wir nicht herum

10.03.2022 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft/ Naturschutz

Hoher: Die Biberschäden nehmen massiv zu – die Landesregierung lässt die Betroffenen im Regen stehen

24.02.2022 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft

Hoher: Regional erzeugtes und genutztes Holz ist die Königsklasse der Nachhaltigkeit

15.12.2021 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft/ Haushalt/ Jagd und Fischen/ Ländliche Räume/ Landwirtschaft/ Verbraucherschutz

Heitlinger: Regionale, konventionelle Landwirtschaft und Verbraucherschutz spielen im Haushalt von Grün-Schwarz keine Rolle

23.11.2021 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft/ Ländliche Räume

Hoher: Wir brauchen nachhaltig bewirtschaftete Wälder anstatt eines noch größeren Nationalpark Schwarzwald

12.11.2021 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft

Hoher: Das Klimaschutzpotenzial des Waldes kann nur durch eine nachhaltige Bewirtschaftung erhalten werden

14.07.2021 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft

Hoher: Die grün-schwarze Waldpolitik schadet dem Naturtalent Wald und konterkariert den Klimaschutz

10.05.2021 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft/ Klimaschutz/ Naturschutz

Rülke: Wir müssen die einzigartigen Leistungen des Waldes für die Gesellschaft und die Natur bewahren

03.02.2021 - Posted in:Forst- und Holzwirtschaft

Hoher: Wir machen uns stark – für den Wald, die Forstwirtschaft und das Wild